Lieber Wählerinnen und Wähler,
am 14. März 2021 wählen die Menschen in Baden-Württemberg einen neuen Landtag. DIE LINKE tritt als sozial-ökologische Kraft zur Wahl an. Eine solche Kraft wird dringend gebraucht: Wir haben nur noch wenige Jahre, um den Klimawandel abzuwenden. Gleichzeitig haben sich während Corona die sozialen Ungerechtigkeiten weiter verschärft. Immer mehr Menschen müssen sich mit Kurzarbeitergeld von Monat zu Monat hangeln, während die reichsten Menschen ihr Vermögen in den letzten Monaten deutlich ausweiten konnten. Das Armutsrisiko in Baden-Württemberg wächst. Fast die Hälfte aller Alleinerziehenden ist davon betroffen. Statt guter Arbeit, gebührenfreien Kitas, preiswerten Wohnungen und hervorragender Gesundheitsversorgung haben Kretschmann, Strobl & Co. den Ausverkauf des Landes vorangetrieben – zu Lasten der Lebensqualität der Mehrheit der Menschen in Baden-Württemberg. Geld ist genug da, es ist nur ungleich verteilt. Es wird höchste Zeit für eine Sonderabgabe für Superreiche, um die derzeitige Krise für die Menschen sozial abzufedern. Baden-Württemberg muss ökologischer und sozial gerechter werden. Menschen vor Profite. Das geht, mit uns!
Ihre

Sahra Mirow

Umfairteilen für Klimagerechtigkeit

Gute Arbeit ermöglichen

Wir wollen Baden-Württemberg zum Musterländle für gute Arbeit machen. Niedriglohn, Befristungen, Leiharbeit und Werkverträge wollen wir stoppen. Die Tariftreue der Unternehmen wollen wir erhöhen, denn neben sozialen und ökologischen Kriterien muss die Tarifbindung entscheidend bei der Vergabe öffentlicher Aufträge sein. Vergibt der Staat Aufträge, muss ein Mindestlohn von 13 Euro gezahlt werden. Soziale Berufe müssen aufgewertet werden, denn in keinem anderen Bundesland werden Frauen so viel schlechter bezahlt als Männer. Wir wollen gleiche Einkommen bei gleichwertiger Arbeit.

Preiswerten Wohnraum schaffen

Wohnen ist ein Menschenrecht. Um Mieterinnen und Mietern eine Verschnaupfpause vor dem Mietenwahnsinn zu verschaffen, wird DIE LINKE einen Mietenstopp für sechs Jahre und eine massive Ausweitung des sozialen Wohnungsbaus einbringen. Weil Wohnen zu bedeutsam ist, um es Markt und Wettbewerb zu überlassen, sollen Immobilienkonzerne wie Vonovia & Co. enteignet und die Spekulation mit Grund und Boden gesetzlich eingedämmt werden.

Klimawandel stoppen

Die Klimakrise ist eine der größten Herausforderungen der Gegenwart. Als wichtiger Standort der Automobilindustrie muss das Land Vorreiter beim sozialen und ökologischen Umbau der Wirtschaft sein. DIE LINKE setzt sich dafür ein, dass das Ländle bis zum Jahr 2035 klimaneutral wird. Dafür wollen wir alle Gesetze und Maßnahmen des Landes und der Kommunen auf konsequenten Klimaschutz verpflichten und eine echte Verkehrswende einleiten. Bus und Bahn wollen wir ausbauen – ticketfrei und natürlich barrierefrei.

Seit heute gilt eine verschärfte Maskenpflicht in Baden-Württemberg. Im öffentlichen Nahverkehr, beim Einkaufen, am Arbeitsplatz, in Krankenhäusern und Gottesdiensten müssen ab sofort medizinische Masken getragen werden. DIE LINKE. Baden-Württemberg fordert kostenfreie FFP2 Masken für Haushalte mit geringem Einkommen. Sahra Mirow, Spitzenkandidatin zur Landtagswahl, sagt dazu: “Es ist unerträglich, dass mit der Einführung der ... weiterlesen
DIE LINKE. Baden-Württemberg kritisiert Kultusministerin Eisenmann für ihre Untätigkeit in der Pandemie. Sahra Mirow, Spitzenkandidatin der LINKEN und Gökay Akbulut, Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Mannheim, fordern auf der heutigen Pressekonferenz der LINKEN. Baden-Württemberg, dass die Zeit jetzt genutzt werden muss, damit die Voraussetzungen geschaffen werden, um in einen Schulbetrieb übergehen zu können, sobald die ... weiterlesen
Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut (CDU) warnt vor einem zu hohen Mindestlohn. DIE LINKE in Baden-Württemberg kritisiert diesen Vorstoß. Elwis Capece, Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand der LINKEN Baden-Württemberg, sagt dazu: "Ein Mindestlohn muss zum Leben reichen und darf nicht in Altersarmut führen. Auch nach der aktuellen Erhöhung des Mindestlohns auf 9,50 Euro ist das noch nicht der Fall. Es ist daher ... weiterlesen

Über mich

Ich bin vor inzwischen 15 Jahren nach Heidelberg gekommen, um hier mein Studium aufzunehmen. Nach meinem Abschluss in Ostasienwissenschaften und Archäologie bin ich in Heidelberg geblieben, diese Stadt hat mich in ihren Bann gezogen. Ich bin 1984 in Lübeck geboren, eine nicht minder schöne Stadt in Schleswig-Holstein. Wo Heidelberg aber eine sehr reiche Stadt ist, war Lübeck es nicht. Groß geworden bin ich in einem sozial sehr prekären Stadtteil, kaum jemand aus meiner Grundschulklasse ist anschließend an das Gymnasium gewechselt. Ich bin die erste aus meiner Familie, die studieren konnte. Diese sozialen Ungleichheiten gibt es auch in Heidelberg, doch werden sie stärker verdeckt.

Seit über zehn Jahren engagiere ich mich nun bei der LINKEN. 2013 habe ich hier zum ersten Mal kandidiert, für den Bundestag damals. Seit 2014 sitze ich mit Bernd Zieger für DIE LINKE im Gemeinderat und seit letztem Jahr auch mit Zara Kiziltas. In den letzten sechs Jahren meiner Tätigkeit im Gemeinderat hat sich meine Verbindung zu dieser Stadt noch einmal verstärkt. Ich habe viele Menschen kennenlernen dürfen, die für den sozialen und kulturellen Zusammenhalt in unserem Heidelberg zentral sind. Inspirierende Menschen, die sich miteinander und füreinander engagieren.

Neben meinem Engagement in der LINKEN bin ich unter anderem Mitglied bei der Gewerkschaft ver.di, der Rosa Luxemburg Stiftung, Mehr Demokratie e.V., Amnesty International und LobbyControl.

 

Landtagswahl

Am 14. März findet in Baden-Württemberg die Landtagswahl statt. Über unsere Wahlprogramm und weitere Informationen zur Wahl können Sie sich hier informieren.

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.